V- Veränderung von

    E. -  Energie

    N. - Nullpunkt

    U. - Ursprung

    SSystem

     

    

Nach der KinFleX® -  kinesiologische Reflextherapie, prüfe ich mit der V.E.N.U.S.© - Methodeob noch Themen an den jeweiligen Reflexen hängen und bearbeitet werden wollen. Selbstverständlich nur wenn Sie das möchten!

 

Warum ist das so wichtig?

 

Bereits während der Zeugung werden generationsübergreifend, ( Uroma/ Opa, Oma/Opa, Mutter/Vater usw.) gespeicherte Informationen, Emotionen, Erfahrungen, Blockaden und auch Generationstraumata feinstofflich an den Embryo weitergegeben. Dies kann im späteren Leben zu Problemen führen. Da wir nicht wissen, dass wir sie überhaupt haben, können sie somit auch nicht in unser Bewusstsein treten.

 

Nur was uns bewusst wird, können wir  steuern.

 

In der Schwangerschaft nimmt das Kind alle Emotionen, Umstände und Erlebnisse der Mutter, mit allen Sinnen wahr und durch die Nabelschnur übernimmt es diese auch auf der hormonellen Ebene. Es hinterfragt nicht , es nimmt alles ungefiltert auf und nimmt vor allen Dingen alles persönlich. Hier entstehen die ersten Grundsteine für möglicher Schwierigkeiten, wie zum Beispiel Probleme mit dem Rechnen, Schulstress, LRS, AD(H)S, Hyperaktivität, Wut, Aufmerksamkeitsdefizite, Selbstzweifel, Unsicherheit, Prüfungsangst und vieles mehr.

 

Den meisten Menschen ist nicht bewusst, warum sie sich unter vielen Menschen einsam fühlen, nie den richtigen Partner finden oder langfristig keine erfüllte Partnerschaft führen können. Warum sie Leere, Schuldgefühle, Verlustängste und eine tiefe Traurigkeit oder  keine Lebensenergie in sich spüren. Oftmals kann es mit dem Verlust des  Zwillings zusammenhängen. Es kann bei natürlichen, sowie bei künstlichen Befruchtungen vorkommen, dass in den ersten Schwangerschaftswochen, nicht erkannt und nicht bemerkt, ein Fötus stirbt. Zwillinge haben von der ersten Sekunde an eine besondere tiefe Beziehung zueinander.  Wie die gemeinsame Lebenszeit im Mutterleib beginnt, so schnell kann es zu einem traumatischen Ende kommen. Die durchlebten Gefühle der Gemeinsamkeit und des Verlustes jedoch bleiben und hinterlassen im späteren Leben ihre Spuren.

 

Warum beeinflusst die Geburt das spätere Leben?

 

Viele Kinder erleben leider nicht den natürlichen Vorgang einer Geburt.

Durch einen vorzeitigen Blasensprung, einem Kaiserschnitt, einer Saugglocken- oder Zangengeburt, durch Medikamente oder Narkotika wird dieser natürliche Vorgang unterbrochen. All das bedeutet Stress für das Kind und auch für die Mutter. Auch hier sind alle Emotionen, Umstände und Erlebnisse relevant, die das Kind während der Geburt mitbekommen hat, d.h. Freude, Erschöpfung, Hilflosigkeit, Überlebenskampf, Angst, Wut oder/ und Stress.

 

Mit der V.E.N.U.S.© -  Methode kommen wir all diesen unbewussten Themen auf die Spur und bearbeiten diese auf wirksame und entlastende Weise und jeder Mensch, jeglichen Alters, wächst in ein selbst bestimmtes Leben hinein.

 

Es darf leicht sein!