Kinesiologische Reflextherapie

 

Es darf leicht sein!!!

 

 


Warum?

 

Mit KinFle darf es leicht und einfach gehen!

Die frühkindlichen Reflexe lösen bereits im Mutterleib, durch äußere Reize, die ersten Bewegungen des Embryos aus. Die Reflexbewegungen unterstützen das Wachstum, die Nerven- und Muskelentwicklung und den Geburtsvorgang.

 

Die Reflexmuster sind zum einen zuständig für den Aufrichtungsprozess, das Besiegen der Schwerkraft, das Zentrieren, den Gleichgewichtssinn und die Wahrnehmung. Zum anderen sind sie aber auch für die emotionale Entwicklung, wie Bindung, Vertrauen, Selbstwirksamkeit, Umgang in Stresssituationen und Emotionen, fürs Sehen, Hören, Fühlen, Denken und Handeln zuständig. Ungefähr nach dreieinhalb Jahren sollten alle frühkindlichen Reflexe bei einem Kind integriert sein, dass bedeutet Bewegungen werden willentlich und kontrolliert ausgeführt und nicht reflexartig, automatisch, durch äußere Reize. Dieser Prozess kann durch äußere Faktoren vor oder während der Geburt gestört werden.

Ziel ist es, basierend auf der natürlichen Reflexentwicklung des Menschen, die Basis zu schaffen, für eine gesunde Weiterentwicklung.

So werden die Nervenbahnen, die zwischen Gehirn und Körper verlaufen, optimal gefestigt, die einzelnen Gehirnanteile ausgereift und die Muskelspannung im Körper entwickelt, um sein Potential voll und mit Leichtigkeit ausschöpfen zu können.

Methode und Abllauf

 

KinFle ist eine Reflextherapie auf allen Ebenen und vereint mehrere wissenschaftlich anerkannte und individuelle Techniken, zu einer effektiven und schnellen Methode. 

 

Die Methode vereint:

- Kinesiologie

- Wahrnehmungsübungen mit allen Sinnen

   ( visuell, auditiv und kinästhetisch)

- einfache Bewegungsübungen 

- bilateralen Hemisphären Musik

 

Erfahrungsgemäß sind 4 bis 5 Sitzungen notwendig, um die Basis in jedem Menschen (ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene), zu harmonisieren, ihn dauerhaft zu zentrieren und somit eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen. 

 

Wie in jedem Lebensbereich, kann die Dauer von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein.

Ursache und mögliche Anzeichen

 Es gibt zahlreiche Ursachen:

-vorgeburtliche Stresssituationen, z.B. Unfälle, Infektionen oder Alkohol-, Drogen-, Medikamentenkonsum

- während der Geburt, z.B. Kaiserschnitt, Früh-, Saug-, Zangengeburt

 

- nach der Geburt, z.B. Stress- und Stresssituationen jeglicher Art, können dafür verantwortlich sein, dass ein Reflex der schon zentriert war, erneut getriggert wird. Dies kann bei Kindern, Jugendlichen und auch bei Erwachsenen passieren.

 

Mögliche Anzeichen:

- leicht ablenkbar

still sitzen fällt schwer

- Konzentrations-/ Koordinationsprobleme,       unordentlich, schusselig und unpünktliche

- Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und  Rechtschreibung, sowie Rechnen und Zahlenreihen

- zurückhaltend, ängstlich, wütend, laut und provozierend

- Löcher in den Socken am großen Zeh, einseitig abgelaufene Schuhe ( nach innen oder außen)

- Brustschwimmen fällt schwer

- überstrecken der Knie und Ellenbogen

 

Falls noch Fragen offen sind, setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung.

 

 

Download
Hier finden Sie den KinFlex-Fragebogen.
Einfach downloaden, ausfüllen und per Email an mich senden
03 KinFlex Fragebogen Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 773.5 KB